Alle Artikel in: New Work

Unsere Gedanken und Thesen zu New Work und Neues Arbeiten.

Klimaneutral werden in einer Woche – geht das?!

9 min read

„Klimaneutral“ werden ist in aller politischer Munde. Meistens verortet in der Zukunft. Je nach Parteibuch mal 2050, mal schon 2035. Hauptsache nicht heute. So weit, so ungut. Dass dieses Aufschieben in die Zukunft sehr problematisch ist, wissen wir spätestens seit dem Klima-Urteil des Bundesverfassungsgerichts im April diesen Jahres.

Warum New Leadership JETZT wichtig ist!

6 min read
Warum New Leadership jetzt wichtig ist

Das traditionelle Führungsmodell einer Führungskraft, die nur delegiert und kontrolliert hat ausgedient. Für die Arbeitswelt 4.0 brauchen wir völlig neue, zeitgemäßere Führungsansätze. Jetzt und sofort. Denn schlechte Führung kostet – Geld, Zeit und Nerven!

Vom Profitdenken zum übergeordneten Sinn

tl;dr Tag für Tag werden erwachsene Menschen am Arbeitsplatz wie Kinder behandelt. Bürokratie und Machtspiele prägen den Alltag, einige Wenige bestimmen, wie die Mehrheit zu arbeiten hat. Die Folge: 85 Prozent der Angestellten leisten höchstens Dienst nach Vorschrift, ein Drittel sieht keinen Sinn im Job. Das kostet viele Nerven und noch mehr Geld. Muss das so sein?

Erfolgreiche Unternehmen suchen Unsicherheit!

9 min read
Gut Entscheiden Teil 2: Erfolgreiche Unternehmen suchen Unsicherheit

Im ersten Teil dieses zweiteiligen Artikels haben wir uns den Zusammenhängen zwischen der Entscheidungsfähigkeit unter Unsicherheit, ambidextren (beidhändigen) Organisationen und den Metaphern von Unternehmer:in und Manager:in genähert. Der zentrale Punkt war, dass wir erkennen müssen, ob wir uns in einer Umwelt mit hoher oder niedriger Unsicherheit bewegen und unser Verhalten entsprechend anpassen müssen. Allerdings gibt es noch weitere Umweltbedingungen denen wir uns ausgesetzt sehen.

Gründen in Gruppen

Treffen sich in einer Online-Sessions Studierende des Studiengangs GIF (Gründung, Innovation, Führung) an der Uni Bremerhaven auf Fried von Dark Horse. Sagt der eine zu den anderen: Gründen in Gruppen geht doch. Sagen die anderen: Finden wir auch, nur anders.